Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Weitere Informationen hier.

Badge 50 years of excellence

Lehrling Konstruktion

„Das Coolste an meinem Job ist, eine Maschine von Anfang an entstehen zu sehen.“

Mario Huemer

Lehrling Konstruktion

Interview mit Mario Huemer




„Es ist ein super Gefühl, zu sehen, was man geschaffen hat.“

Mario Huemer


Mein Lehrberuf
Ich mache bei Silhouette International eine Lehre als Konstrukteur. Wir bekommen aus den Abteilungen den Auftrag, ein bestimmtes Produkt zu konstruieren. Ich beginne mit Handskizzen um darzustellen, wie das Produkt aussehen soll. Danach übertrage ich die Skizze in ein 3D-Programm am Computer. Nach diesen Zeichnungen wird schließlich das Produkt in der Werkstatt gefertigt. Man beginnt im ersten Lehrjahr in der Werkstatt um einen Überblick über die Produktion zu bekommen. Wenn man diesen Überblick nicht bekommt, tut man sich meiner Meinung nach später schwer, Teile zu konstruieren, die auch fertigbar sind. Die Herausforderung dabei ist, sich das technische Fachwissen, das im Laufe der Lehre immer mehr wird, anzueignen.

Wie ich dazu gekommen bin
Schon in der Hauptschule war klar, dass mir das Zeichnen sehr gut liegt. Während ich die polytechnische Schule besucht habe, informierte ich mich darüber, welche Lehrberufe in diese Richtung gehen. Dabei stieß ich auf die Ausbildung zum Konstrukteur. Als ich dann nach Firmen suchte, die so eine Lehrstelle anbieten, kam ich auf Silhouette International. Der Schnuppertag hat mir sehr gut gefallen, mit meiner Bewerbung hat es geklappt und nun bin ich im 2. Lehrjahr.




Und was das Beste daran ist
Das Coolste an meinem Job ist, die Entstehung einer Maschine von Anfang an zu sehen. Von der Planung über die Fertigung bis zu dem, was sie dann am Ende kann. Es ist ein super Gefühl, zu wissen, was man geschaffen hat.