Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Weitere Informationen hier.

Badge 50 years of excellence

Leiter Design

„Als Designer ist es wichtig, neugierig und offen durch die Welt zu gehen.“

Roland Keplinger

Leiter Design

Interview mit Roland Keplinger




„Wir arbeiten ständig daran, technische Grenzen zu überwinden.“

Roland Keplinger


Worum geht es in meinem Job und was ist das Coolste daran
Ich bin für die Gestaltung unserer Brillen zuständig: Ganz zu Beginn steht eine Idee – diese wird mit Stift auf ein Blatt Papier gebracht, die Detaillierung erfolgt dann per CAD. Besonders toll finde ich es, gemeinsam mit meinem Team und in Zusammenarbeit mit der Forschungs- und Entwicklungsabteilung Ideen zu verfolgen und umzusetzen, um dann in der Welt sozusagen „live“ zu erleben, wie die Brille von vielen Menschen getragen wird. Wenn ich ein Projekt von Anfang bis Ende durchgezogen habe und sehe, dass das Produkt „da draußen“ gut ankommt, ist das eine unglaubliche Genugtuung.

Die größte Herausforderung
Natürlich gibt es auch Phasen, in denen Ideen weniger sprudeln oder umgekehrt auch kreative Hochphasen. Da muss man mehr Zeit investieren und auch mal länger im Büro bleiben. Man muss für sich einen guten Weg finden, kreativ zu sein. Ich zum Beispiel brauche ein Fenster, um in die Ferne zu schauen, höre Musik oder gehe Laufen. Es gibt unterschiedlichste Techniken, um kreativ zu sein, die man auch erlernen kann. Leider ist technisch nicht alles machbar, was ich mir ausdenke. Das zu akzeptieren stellt oft eine große Herausforderung dar. Allerdings arbeiten wir ja auch daran, diese Grenzen zu überwinden.




Wie ich zu meinem Job bei Silhouette gekommen bin
Ich habe ein Gymnasium besucht und danach vier Jahre lang Produkt- bzw. Industriedesign studiert. Gleich im Anschluss daran war ich in Deutschland in einem Designbüro als Produktdesigner tätig und bin dort zehn Jahre lang geblieben. Jetzt bin ich hier angekommen. Wenn man Talent hat, neue Ideen und Innovationen zu gestalten, ist ein Studium nicht zwingend notwendig – das zeigen auch einige Beispiele in unserem Team. Am wichtigsten ist es, offen und neugierig durch die Welt zu gehen und gerne neue Dinge zu entdecken.